DKW Junior oder 1000S

  • Guten Tag,


    mein Name ist Amir und wohne seit ein paar Jahren in Deutschland aber bin vor allem in Schweden aufgewachsen. Weil ich nur ein paar Jahre in Deutschland gewohnt habe, kann ich immer noch nicht Grammatisch Korrekt schreiben und deshalb werdet ihr hier und da Grammatische Fehler finden.


    Als Junger Mann habe ich zwei Stück Käfer in Schweden gehabt weshalb ist das Thema mit Oldtimer unterwegs zu sein nicht etwas neues für mich allerdings ich bin bisher niemals nach anderen Ländern mit einem Oldtimer gefahren.


    Ich bin mit Motorrad und modere Autos nach anderen Ländern gefahren.


    Ich bin jetzt darauf gekommen, dass ich gern einen Urlaub mit einem Oldtimer machen möchte aber brauche ich ein bisschen Rat bevor ich noch ein Auto zulege.


    Zuerst muss ich vielleicht ein bisschen von meinem Hintergrund erzählen. Bei einem ersten Käfer habe ich die Gemeinde des Kopfzylinder repariert. Als ich den TÜV machen möchte hat man eine Sache bei der Vorderachse bemängelt. Danach habe ich festgestellt, dass ich Problem mit der Benzinpumpe gehabt habe. Die Benzinpumpe ist rausgeflogen und ein neues wurde eingebaut. ich habe die Lichtmaschine auch gewechselt. Mit anderen Worten, ich weiss, dass ich eine Haufen Menge Problem kaufe, wenn ich wieder mit einem Oldtimer kaufen möchte. Weil ich zwei Linke Hände habe, hat eine Werkstatt mir mit diesen Sachen geholfen. Ich habe damals das Auto als Alltagsauto benutzt.


    Ich habe folgende Autos im Kopf:


    zweitakter: DKW, Wartburg oder Trabant.

    Viertakter: Spar käfer, citroen dyane, peugeot 104



    Ich überlege mich 2020 mit einem Oldtimer irgendwo in der Welt verreisen. Ich weiss nicht ob ich wage eine lange Reise machen oder am liebsten eine kurze Reise? Ich wohne nicht soweit von Frankreich entfernt. Die längere Reise wäre nach Kroatien, Bosnien, Serbien und Albanien fahren.


    Was würden Sie jemandem Empfehlen, der zwei Linke Hände hat, eine Budget in der Höhe von etwa 10000 euro hat und möchte einen Urlaub mit einem Oldtimer machen?


    Soll man sich für einen Zweitakter oder Viertakter entschieden? Lange oder Kurze Reise? Soll man lieber einen Trabant kaufen und ein bisschen im Auto investieren Anstatt etwas teueres?



    Ich hoffe dass ich niemand beleidigt habe, weil ich die Marke Trabant bei einem DKW forum genannt habe.:);)


    kann man immer noch einen DKW als Alltagsauto benutzen?


    Wie oft muss man den Motor überholen? Muss man bei einem Kauf furchten dass eine Überholung des Motors vor der Tür steht?


    Was würdet ihr mir dazu raten?


    Mit freundlichen Gruessen


    Amir

  • Hallo Amir,

    wenn du mit einem Oldtimer nach Albanien fahren möchtest,

    solltes du ein robustes Modell nehmen. Die Straßen sind eher Feldwege.

    Du wirst mit einem Trabant , Wartburg und schon garnicht mit einem DKW hier weit kommen.


    Wir waren vor 9 Jahren in Albanien, du findest hier hauptsächlich alte Mercedes,

    die Reiseführerin bestätigte uns, das es die einzigsten alte Fahrzeuge sind, die hier die Straßen bewältigen .

    123er und 124er laufen hier sehr viele. Die bekommst du hier auch repariert.

    Bei uns wurden diese Fahrzeuge , wenn sie 200 000 km überschritten hatten, für weinig Geld verkauft.

    In Albanien ist das ein Neufahrzeug. Die Motoren schaffen 500 bis 600 000 km problemlos, und Euro Plaketen

    interressiert hier niemand.

    Ich rate dir zu einem alten Mercedes.Du bekommst alte Euro 4 Diesel im Stuttgarter Raum für wenig Geld.

    VG

    Heinz





       



    Fähre zum castle of Ali Pasha


  • Hallo Heinz,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung.


    Bisher habe ich nur recherchiert und habe mich für nichts entschieden. Ich weiss nur dass Mercedes teuer is zu kaufen und im Betrieb zu halten.


    Ich habe auch mich nicht dafür entschieden wohin ich Urlauben machen werde. Das werde ich erst entscheiden wo ich ein bisschen mit dem Oldtimer gefahren bin. Ich muss zuerst ein Gefühl dafür bekommen wie viel ich das Auto vertrauen kann.


    VG


    Amir

  • Wir sind zwar hier im Auto Union Forum, aber trotzdem würde ich von einer langen Reise in den Süden mit einem Zweitakter abraten, sorry, - vor allem, wenn du selbst nicht allzu viel unterwegs reparieren kannst.

    Wenn du die Balkanländer befahren willst, so muss ich den Rat von AUVC100 bestätigen.

    Für Albanien ist ein alter Mercedes ideal, für Ex-Jugoslawien "genügt" aber auch ein Fiat (Zastava) oder ein Golf II (TAS) - die findest du dort häufig.


    Die W124 findest du noch zu akzeptablen Preisen (im Gegensatz zum W123 oder W201), wobei bei Besichtungen/Kauf auf Reparaturstau und Rost zu achten wäre.

    Golf II ist natürlich ein etwas kleinere Fahrzeug für eine längere Reise - aber auch das kann man machen, wenn man die Komforteinbußen in Kauf nimmt.

    Bin mit solchen Golfs (als Diesel mit 54PS) vollbepackt nach Bosnien und sehr oft nach Rumänien gefahren - alles kein Problem.


    Die Zweitakter sind zwar auch langstreckentauglich - aber da sollte man sich bei Problemen schon selbst etwas helfen können.

    Wenn du nur in einem begrenzten Umkreis von zuhause rumfahren willst, dann steht einem Zeitakter natürlich nichts im Wege - wobei bei deinem Budget ein DKW 1000S schon an die finanziellen Grenzen kratzt, wenn er sofort einsatzbreit (mit neuem TÜV und ohne Reparaturstau) vor der Haustüre stehen soll.


    Grüße, VierRingeSammler.

  • VierRingeSammler, ich bedanke mich für Dein Rat. Besser das jetzt zu wissen als wenn ich das Auto gekauft habe.


    Ich kann auch mir denken ein bisschen mehr ausgeben. 12-13 000 euro maximal. Auch wenn ich 1000s vielmals schöner finde, passt eigentlich den Junior mir vielmals besser.


    Ich wohne nicht soweit entfernt von der Französisch Grenze. Ich kann mir auch denken eine Kleine Reise in Frankreich machen.


    Ich möchte am liebsten nicht etwas "modernes " wie Golf oder Mercedes Kaufen.


    Peugeot 104 und den Käfer gibt auch auf meiner Liste.

  • Der 1000S ist in meinen Augen ein sehr schönes Fahrzeug und als Reiselimousine auch gut geeignet - auch heute noch.

    Der Junior ist mir etwas zu unkomfortabel und auch etwas zu klein - genauso wie ein Peugeot 104 (den ich auch kenne und gefahren bin) oder ein Käfer. Aber das ist meine persönliche Einschätzung. Jeder soll sich für das Auto entscheiden, das zu seinen Vorstellungen (und Möglichkeiten) passt.


    Auf jeden Fall wäre es gut, wenn du bei einer Besichtigung/Kauf jemand dabei hast, der das Auto auch kennt (oder zumindest schon Erfahrungen mit Oldtimern hat).

    Ausserdem wäre wichtig im Vorfeld schon zu wissen bzw. zu eruieren, wer in deinem Umkreis deinen zukünftigen Oldtimer reparieren kann.

    Denn solche "Kleinigkeiten" werden vermutlich auch deine Entscheidung für ein bestimmtes Modell beeinflussen; nicht jeder Mechaniker hat Erfahrungen mit 50 Jahren alten Fahrzeugen und noch weniger mit Zweitaktern.

  • Ich habe einmal in Schweden die Gelegenheit gehabt hinter dem Lenkrad eines Juniors zu sitzen aber das Auto war nicht Fahrbar. Du hast recht. Es war ganz eng geschnitten. Peugeot 104 hat mein Vater für eine Kurze Zeit in Schweden gehabt aber es hat mir trotzdem einen guten Eindruck gegeben.



    Wenn es handelt sich um Werkstätte habe ich ein bisschen Schwierigkeiten hier in Deutschland gehabt weil ich nicht so lange in Deutschland gewohnt habe. Ich habe einfach nicht geschafft genügende Kontakte zu knüpfen aber ich habe vor nicht allzu langer Zeit eine gefunden. Bei dem nächsten Reparatur werde ich ihn beauftragen mein Auto zu reparieren. Dann werde ich bemerken ob ich mich auf ihn verlassen kann oder nicht. Ich denke mir schon, dass die meiste Werkstätte immer noch schaffen einen Viertakter zu reparieren aber wenn es handelt sich um Zweitaktmotoren bin ich mir nicht sicher ob die mit solchen alten Sachen zu tun haben wollen.



    Bei meiner Firma gibt es eine Werkstatt, die ich bisher für Kleinigkeiten beauftragt habe. Ich habe die schon gefragt ob die sich denken kann einen Oldtimer zu reparieren. Die haben nichts dagegen gehabt. Günstig wird es nicht.


    Ich bin letztes Jahr mit meinem Fiat Panda 1.1 54 ps durch Tschechien. Slowakei, Lichtenstein und Österreich gefahren. Man soll vielleicht nicht den Panda mit Peugeot 104, Käfer un den Junior vergleichen aber klein und schwach ist es auf jeden Fall. Mit dem zweiten Gang 40 km/h bin ich durch das Stelvio pass gefahren.

  • Der Peugeot 104 hat für einen Kleinwagen einen gewissen Komfort (im Gegensatz zu einem Panda), schon klar, ist ja auch ein Franzose.

    Und das Stilfser Joch ist schon etwas heftig für einen alten Kleinwagen... auch das überrascht nicht unbedingt.


    Wichtig, wenn du nicht selbst schraubst: eine gute Werkstatt, die dein Auto auch kennt!


    Wenn du ein Fahrzeug in die engere Wahl nimmst, dann wird dir hier im Forum sicherlich auch der eine und der ander Tipp gegeben, wenn du anfragst.


    Jedenfalls, viel Erfolg bei deiner Suche nach einem geeigneten Oldtimer für deine Vorstellungen/Bedürfnisse.


    Grüße, VierRingeSammler.

  • Hallo Amir,


    ich finde, der DKW oder auch andere inzwischen nicht mehr alltägliche Autos sind für einen technischen Laien nicht der ideale Oldtimer für eine Fernreise.

    Mein 1000S und erst recht der 1000Sp sind zwar auch rechts problemlos zu fahren, aber falls etwas zu reparieren ist, sollte man schon selbst Hand anlegen können, kommerzielle Werkstätten sind da schnell überfordert. Abgesehen davon, sind selbst Verschleißteile nicht mehr im normalen Handel verfügbar.


    Wie Heinz oben bereits schrieb, ist ein Volumenmodell der 80er Jahre sicher die bessere Wahl. Für Mercedes W124 oder W201 spricht vor allem die gute Versorgung mit Ersatzteilen und die Reparaturfreundlichkeit. Auch die Teilepreise, vor allem für Verschleißteile, sind im Vergleich zu anderen Herstellern durchaus als günstig zu bezeichnen. Als Fahrer eines 250D Kombi (S124) von 1988 weiß ich, wovon ich rede. Ich habe selten ein so logisch aufgebautes Auto gehabt, bei dem alles konsequent konstruiert ist und keine "Sollbruchstellen" hat (außer den leidigen Wagenheberaufnahmen, die aber wirklich leicht zu reparieren sind). Nicht umsonst verdrängen die W124 in Nordafrika den Peugeot 504 so langsam aus dem Straßenbild.


    Wenn aber der W124 zu teuer und der Golf2 zu modern ist, wie wäre es mit einem Sparwunder, das auch in Albanien von jedem Dorfmechaniker repariert werden kann? Bis vor wenigen Monaten war der Golf 1 unser Alltagsauto. jetzt muss er einem kommenden Klassiker mit 4 Ringen weichen, einem Audi A2 Colour.Storm in Imolagelb.


    Vielleicht ist er ja interessant für Dich:

    https://suchen.mobile.de/auto-…9509.html?action=parkItem


    Ich hoffe, die Werbung ist hier erlaubt, andernfalls bitte kurze Mitteilung, dann lösche ich den Link.


    Viel Erfolg, René

  • Hallo Rene',


    wir haben schon in der Familie vw Golf und Passat von der 70 Jahren gehabt. Jetta haben wir auch gehabt.


    Darf ich euch fragen wie viel Kilo Meter ihr jährlich mit den Autos fahren?


    Ich habe damals meinen Käfer als Alltagsauto in Schweden benutzt. Ich weiss nicht wie Kilometer ich jährlich mit dem Auto gefahren bin aber ich schätze etwa 15 000 km pro Jahr.

  • Also, ich fahre selbst einen 124er als Alltags - Oldtimer.einen 230E

    so sah er aus , als ich ihn vor 11 Jahren geschenkt bekommen habe!

    mit 247 000 Km auf dem Tacho.

    Die Ersatzteilversorgung ist sehr gut.

    Der linke Scheinwerfer war blind , und was mir persöhnlich fehlte war eine rechter Aussenspiegel,

    sowas gab es bei der Taxi Zentrale in Berlin für wenig Geld. Spiegel 25 .- € Scheinwerfer 47.-€ !!!!

    Von wegen Ersatzteile müssen teuer sein.


    Mittlerweile hat er H- Kennzeichen und ist 33 Jahre alt.

    VG

    Heinz





  • also wenn Du überall hinkommen willst hilft nur ein Käfer (oder ein Lanz Bulldog, da reicht das Geld aber nicht). Für 10.000€ gibt es sehr brauchbare 60er Jahre Kaefer, die von der Verarbeitung her gut sind, ob es der 1200er oder 1300er Motor wird ist egal, der 1500er ist schneller, aber es gibt weniger Ersatzteile. Für den Käfer wirst Du in jedem Land der Welt Teile und Werkstaetten finden, und die Leute werden Dir positiv begegnen. Für mich wäre es die erste Wahl (wenn es kein DKW sein soll...)

    Gruss, Volker

  • Ich habe schon vw 1200 Baujahr 1964 gehabt. VW 1500 Baujahr 1967 habe ich auch schon gehabt. Wenn einen Käfer sein soll, würde ich wahrscheinlich vw 1302,1303, 1303S oder einen Spar Käfer aus der 70 er Jahren kaufen.

  • Nach guten Erfahrungen bzgl. Reparaturfreundlichkeit würde ich auf ein Fahrzeug auf Basis Citroen 2CV, Dyane, am Besten mit Kasten tendieren. Leider mittlerweile recht teuer geworden, m.E.

    Langstreckentauglich, etwas Masochismus vorausgesetzt. Benzinverbrauch genial. Überschaubare Technik, Literatur ohne Ende, wenig Spezialwissen nötig, also einsteigerfreundlich.

  • Für mich wäre es hilfreich wenn ich einen Junior anschauen konnte. Bisher habe ich keinen in der Nähe von Karlsruhe gefunden. Vom Käfer und dem Dyane habe ich schon Erfahrung. Ich bin auch einmal mit einem Trabant gefahren. Da weiss ich auch was auf mich zukommt falls ich mich für einen Trabant entscheide.


    Gibt es vielleicht jemand in der Nähe von Karlsruhe wo man die Erlaubnis bekommen kann seinen Junior anschauen?


    Tut mir leid aber mein Deutsch ist nicht ausreichend um mein Wünsch besser zu formulieren.