Elektronischer Drehzahlmesser: Problem

  • Liebe Leute,

    habe neulich einen neuen VDO-DZM für meinen F94 gekauft, da der vorhandene nichts taugt.

    Der VDO-DZM ist einstellbar auf verschiedene Motorvarianten: Vier-, Sechs- und Achtzylinder-Viertakter mit einer Zündspule. Ich dachte, die Einstellung "Sechszylinder-Viertakter" wäre auch für einen Dreizylinder-Zweitakter passend, aber: Denkste!

    Der DZM zeigt (wahrscheinlich) die Hälfte an. Gibt es einen Trick, dass der DZM richtig anzeigt?

    Anschlussplan des DZM hängt an.


    Grüße,

    Jochen


    VDO-DZM,Anschluss.pdf

    Ermüdungsfrei trotz großer Fahrt, weil DKW an Platz nicht spart!

  • Man mißt ja nur an einem Unterbrecherkontakt, der Drehzahlmesser müßte also wie bei einem Einzylindermotor eingestellt werden. Also Einstellung 1-Zylinder Zweitakt (ist bei fast allen Geräten nicht möglich) oder 2-Zylinder 4takt.

    Dein Drehzahlmesser wäre also hier nicht brauchbar.


    Für die Einstellung Sechszylinder 4Takt müßten die Signale aller drei Zündspulen dem Drehzahlmesser zugeführt werden. Das ginge nur, wenn die Signale induktiv von allen Zündkabeln abgenommen werden. Oder direkt von allen drei Unterbrecherkontakten, die müßten aber durch 3 Dioden entkoppelt werden. Ob das geht, habe ich noch nicht ausprobiert.

    Gruß, Walter

  • Moin Walter,

    danke für die fachliche Auskunft. Dann kann ich das VDO-Teil also wieder verkaufen.

    Schade. Optisch passt das Ding sehr gut.

    Wie heißt das so unschön auf Neu-Deutsch: "Shit happens!"


    Grüße,

    Jochen

    Ermüdungsfrei trotz großer Fahrt, weil DKW an Platz nicht spart!

  • Hallo Jochen,

    so wie es Walter schreibt , benötigt dieser Drehzahlmesser ( im 6 Zylindermodus ) 3 Impulse pro Umdrehung.

    Beim Saab 3 Zylinder funktioniert es auf Anhieb ( eine Zündspule, ein Unterbrecher, Zündvertelier, 3 Impulse pro Umdrehung ).

    Beim DKW ( 3 Zündspulen ) muss von jedem Unterbrecher Kontakt ein Impuls zum DZM gebracht werden.

    Im Wartburg Forum sind solche Umbauten zu sehen. 3 Dioden, 3 Kondensatoren,3 Widerstände.


    Und dann kommt noch das Problem mit der Betriebsspannung des Drehzahlmessers dazu 6/12 Volt.


    ( Am besten einen 1 Zylinder Drehzahlmesser vom 6 Volt Moped das passt auf Anhieb ).

    VG

    Heinz


    Hier so eine Schaltung : Die Impulse werden " gesammelt"

  • Moin Heinz,

    ein DZM von einem Moped ist prinzipiell eine gute Idee, allerdings gibt es da einen Haken: Der Messbereich geht meist bis 10.000 oder 12.000/min. Damit ist das für den DKW eher unbrauchbar.

    Ich hatte mich gleichzeitig auch an den Kundenservice von VDO gewandt, und hier ist die Antwort, die ich bekommen habe:


    Die Einstellung 6 Zyl-4 Takt wäre eigentlich schon richtig, da die Impulszahl die gleiche wie bei 3 Zyl-2 Takt ist.

    Dieser Drehzahlmesser ist nicht für den Einbau in Ihren DKW geeignet. Vermutlich ist das Signal, welches Sie an der Zündspule abnehmen ein Nadelimpuls 165 V.

    Diese Drehzahlmesser sind hierfür nicht geeignet und die Platine im Drehzahlmesser kann im ungünstigen Fall durch dieses Signal zerstört werden.


    Auf die Frage, ob ein verwendbarer DZM erhältlich ist, kam noch diese Antwort:


    Vorher müssten Sie mal das Signal mit dem Sie den Drehzahlmesser betreiben wollen messen oder messen lassen.

    Wichtig ist die Signalform (vermutlich Nadelimpuls 165 V) und die Impulse pro Umdrehung. Am besten mit einem Oszilloskop messen.


    An der Stelle steige ich aus. Ich weiß kaum, was ein Oszilloskop ist...... Und ich kenne auch niemanden, der eins hat.

    Also werde ich den DZM nach dem Urlaub in ebay einstellen. Schade, der hätte gut gepasst.


    Grüße,

    Jochen

    Ermüdungsfrei trotz großer Fahrt, weil DKW an Platz nicht spart!

  • An der Stelle steige ich aus. Ich weiß kaum, was ein Oszilloskop ist...... Und ich kenne auch niemanden, der eins hat.

    Nun dazu kann ich dir sagen , ich habe solche Geräte , 1988 war mein Meisterstück zur Meisterprüfung, ein 16 Kanal Vorsatzgerät zur gleichzeitigen Darstellung von 16 verschiedene Signale auf einem Oszilloskop. Sowas war geeignet um an Digital Schaltungen, die jeweiligen Ein und Ausgänge auf einem Blick zu kontrollieren.

    Also werde ich mal diese Impulse messen und Fotos davon machen.

    Wenn du dir die " Wartburg" Schaltung anschaust, werden die Impulse mit Hilfe der Widerstände auf ein Erträgliches Maß ,reduziert.


    VDO Kundenservice ist auch nicht mehr das gelbe vom Ei.


    Ich melde mich mit Daten.

    VG

    Heinz

  • Hallo Jochen, nicht gleich aufgeben! Das mit der 12V-Versorgung dürfte kein Problem sein, meistens hat man ein 12V-Radio und dazu braucht man eh einen Spannungswandler. Falls nicht: Im Internet gibt es für wenig Geld DC-Step up/down Konverter, die Module stammen meist aus China. Eins sollte man dabei bedenken: Diese Teile können den Radioempfang (LW, MW, KW) stören. Aber da wird eh nicht mehr gesendet. Und zum Einstellen sollte man mit einem Voltmeter umgehen können. Eventuell muß die Ausgangsspannung noch beruhigt werden (Kondensator 1000µF und 1000pF parallel an Ausgang schalten).


    Den Eingang des Drehzahlmessers dann über das o.g. Wartburg- Netzwerk an die drei Zündspulen schalten. Das müßte eigentlich funktionieren. Die maximalen Spannungen an den Schaltkontakten sind ja meist einige 100V und werden eh begrenzt, da ist es wohl egal, ob 6- oder 12V-Zündspule. So viel zur Theorie -

    Der Beitrag kommt leider zu früh, mein DKW ist zur Zeit zerlegt und ich kanns nicht überprüfen.

    So ein Spannungswandler ist ja nie verkehrt, über eine z.B. versteckt angebrachte Buchse kann man dann problemlos Navi oder Handy anschließen. Mein Wagen bekommt so ein Teil.

    Gruß, Walter

  • Hallo,
    ich überlege für meinen SP einen Drehzahlmesser. Auf ebay wird was angeboten, das sehr gut passen könnte.
    Könnte von der Optik auch gut zum F93/94 passen. Zur Montage wäre mir unter dem Armaturenbrett, rechts von Zündschloß eingefallen


    Wäre zwar ein Neuteil, würde aber funktionieren und mit rotem Zeiger und schwarzer Zeigerabdeckung perfekt zur Optik passen.


    Was meint Ihr dazu?



  • Danke für die Tipps! Die elektronischen Sachen sind aber gar nichts für mich. Daher werde ich den VDO-DZM verkaufen.

    Interessant wäre aber schon ein Bild von der Messung des Signals, das an Klemme 1 der Zündspule anfällt. Würde vielleicht helfen einen passenden DZM zu finden.

    Den Wartburg-DZM hatte ich auch schon gefunden, aber hat der nicht 80 oder sogar 100mm Durchmesser? Das ist mir zu groß. Ich habe den jetzigen auch rechts neben das Zündschloss platziert. Der hat 58 (oder 52?) mm Durchmesser.

    Ermüdungsfrei trotz großer Fahrt, weil DKW an Platz nicht spart!

  • Hallo Jochen, nicht gleich aufgeben! Das mit der 12V-Versorgung dürfte kein Problem sein, meistens hat man ein 12V-Radio und dazu braucht man eh einen Spannungswandler. .........

    Doch Walter, ich gebe auf. Die Elektrik der 50er Jahre verstehe ich halbwegs und kann damit umgehen, aber Elektronik dieser hier behandelten Art ist für mich eine andere Welt. Mein F94 hat übrigens 12V. Tipps dazu in der Wissensdatenbank.

    Ermüdungsfrei trotz großer Fahrt, weil DKW an Platz nicht spart!

  • Das war meine Lösung:

    Statt einer defekten Uhr , ein DZM einbauen. Bei den SP ist da oben Platz.


  • Hallo Jochen,

    Vorschlag, du schickst den DZM zu mir.

    Ich baue die Wartburgschaltung und mache das Ganze betriebsbereit, und teste es bei mir. Dir entstehen keine Kosten. Ausser dem Versand. Wenn es funktioniert, bekommst du einen vernünftigen Anschlussplan und das Teil zurück. Sollte ich den DZM verheizen, bezahle ich das Teil.

    VG

    Heinz

  • Vorschlag,

    Hallo Jochen, du schickst den DZM zu mir.

    Ich baue die Wartburgschaltung und mache das Ganze betriebsbereit und teste es bei mir. Dir entstehen keine Kosten. Ausser dem Versand. Wenn es funktioniert, bekommst du einen vernünftigen Anschlussplan und das Teil zurück. Sollte ich den DZM verheizen, bezahle ich das Teil.

    VG

    Heinz

    Heinz, ich bin begeistert! Aber dass Du das kostenlos machst, kommt gar nicht in Frage. Da werden wir uns schon einig.

    Schick mir bitte Deine Adresse, am besten direkt an meine Email (kontakt@jbk-moto.de).


    Viele Grüße,

    Jochen

    Ermüdungsfrei trotz großer Fahrt, weil DKW an Platz nicht spart!

  • Jochen, mich interressiert es selbst, das ist schon ok.


    VG

    Heinz

  • Hallo Jochen, der DZM ist gerade eingetroffen.

    VG

    Heinz

  • Die Schaltung ist aufgebaut.



    Bauteile:

    Kondensatoren = 3x 1,5 µF/ 630V

    Dioden = 3x 1N5061, oder 1N4005, oder 1N4007 ( einfache Netzgleichrichterdioden )

    Widerstände = 3x 10 K ohm / 0,5 Watt

    und 1x 12 K ohm /0,5 Watt


    Zur Feinabstimmung musste noch ein Lastwiderstand von 12 K Ohm eingebaut werden.

    Der Drehzahlmesser " hinkt" sonst hinterher.


    Schaltung


    Der Versuchsaufbau

    DKW 1000s de Luxe mit 12 Volt, Munga-Zündspulen 12 Volt, Mechanische Unterbrecher-Kontakte.


    Impulsfolge:


    Schaltimpulse vom Unterbrecherkontakt Spitzenspannung, ca. 85 Volt

    = Eingangs Impuls für Raid HP.


    Impulsspitze nach Wandler für VDO- Kienzle, ca. 65 Volt


    Video:

    Vergleich DZM Raid HP 1 Zylinder 2 Takt, mit

    VDO - Kienzle 6 Zylinder 4Takt ( Schalterstellung ON / OFF / ON ) mit Impuls Wandler.




    Also, der DZM von Kienzle läuft schöner .

    UND die Schaltung funktioniert.


    Was ich jetzt noch probiere ist, den Raid HP DZM im 6 Zylinder/ 4 Takt / Modus mit dem Impulswandler zu betreiben,

    dann wackelt, der Zeiger nicht mehr.

    Ansonsten muss ich sagen :thumbup: Respekt , der VDO-Kienzle ist ein tolles Teil.


    VG

    Heinz