200 H Halbwarm

  • Bei dem schönen Wetter war ich mal wieder unterwegs. Die Kleine sprang trotz

    langer Standzeit wieder sofort an und lief absolut Problemlos.

    Nach der Ausfahrt kurz stehen lassen ( ca 1/2 Std) und probiert.

    Und schon springt das Biest nicht mehr an. Immer halbwar will sie nicht mehr.

    Ich weiß nicht was ich da noch probieren soll.

    LG Robi

  • Hi Robi,

    hört sich schwer nach defekter Zündspule an.

    Wenn die Dinger alt werden, wollen diese bei Wärme nicht mehr.

    Der Lack am Draht hat dann leider eine gewisse Eigendynamik.

    Daher mein Tipp: Neue kaufen und dann sollte es wieder klappen!

    Gruß Drrake

  • Noch ne Frage dazu:


    Lohnt es sich eine Spule von Greiner oä zu holen oder sind die Nachbauten

    genau so gut? Evtl sogar Schwalbe oder ähnliche. Aussehen ist irgendwie

    bei allen gleich von daher für mich ok. Wie sieht es technisch aus?

    Kosten sind ja deutlich unterschiedlich, würde, wenns was bringt aber

    die höherwertige verbauen.


    LG

  • Ich kenne diese Marotte auch von meiner RT 200,

    die Zündspule gewechselt habe ich deshalb noch nicht. Wäre mal ein Versuch.

    ( Wenn sie Läuft, dann läuft sie, so muß die Zündspule doch funktionieren ).


    Seit ich die Maschine habe ( ich habe sie1973 bekommen und aufgebaut ) mache ich folgendes:

    Wenn der Zündschlüssel gezogen wird, drehe ich den Gashahn voll auf. ( Der Sound ist unbezahlbar ).

    Das Kurbelgehäuse füllt sich nochmal mit Frischgas.

    Beim wiederanlassen, wird der Tupfer erneut gedrückt, der Gashahn etwas geöffnet und der Motor springt sofort an.



    Probiere mal diese Anlaßvariante.

    VG

    Heinz


  • Wäre auf jeden Fall ein Versuch wert, wäre ich nie drauf gekommen.

    Ich habe bisher noch nichts weiter probiert, andere Projekte liegen an.

    Zündspule hab ich noch nicht erneuert, bin mir nicht sicher welche

    ich da einkaufen soll. Falls das Wetter die nächsten Tage mal eine

    Ausfahrt erlaubt werde ich mal den Soundcheck machen, lass mich

    überraschen.

  • Hallo, Robi64,

    Warmstartprobleme gehören zum Alltag des DKW-RT-Fahrers. Es sei denn ...

    Wenn Du Deine Maschine abstellst, und es ist noch Sprit in der Schwimmerkammer, sorgt die Motorhitze - über den Vergaserflansch sowie den beiden Schraubenbolzen direkt und über die Nähe des heißen Zylinders zum Vergaser indirekt - dafür, dass der Inhalt der Schwimmerkammer verdunstet - sehr zügig die leichtflüchtigen Bestandteile (und das sind die zündwilligen!), weniger zügig oder gar nicht die schwer flüchtigen sowie die Ölbestandteile der Mischung. Kein Wunder, wenn dieser Rest nicht zünden will. Ich habe mir daher angewöhnt, meine RT 250H über den Benzinhahn abzustellen. Der Motor läuft dann noch solange weiter, bis das Schwimmergehäuse restlos leer ist. Beim späteren Start - egal, ob heiß, halbwarm oder kalt - wird der Hahn dann wieder geöffnet und der Schwimmer getupft - viel bei kaltem Motor, wenig bei heißem Motor - Gefühlssache. So liegt immer frischer, zündwilliger Sprit an! Aus der Fahrpraxis: wenn ich mit meiner RT heimkomme, dann ist etwa 200 m vor der Garage ein grauer Schaltkasten - meine "Hahn-Schließ-Markierung" für den Alltag. Wenn ich mein sonstiges Fahrziel sehe, schätze ich einfach. Gegenüber meinen Mitmenschen habe ich keinerlei Problem, die Maschine noch solange laufen zu lassen, bis das Schwimmergehäuse trocken ist und der Motor abstellt.


    Apropos Zündspule: jede ist gut, die von den Einbaumaßen und der Bordspannung (6V) passt. Ich fahre seit 11 Jahren eine "Made in Bulgaria".


    Always drive safely!

    +++

    59drifter