Dynastartumbau

  • Hier die Anleitung für den Umbau des Dynastart.



    Ziel ist es, den Dynastart so zu gestalten das ein normaler Standartregler Verwendung finden kann. Dieses wird fast immer im Zusammenhang mit dem Umbau von 6V auf 12V ein Thema.


    Die Originalen Minusregler lassen sich oft nicht mehr Beschaffen und sich unverhältnismäßig Teuer. Hierbei kommt ein 12V/500W Standartregler zum Einsatz, welcher an vielen Fahrzeugen anzutreffen ist.


    Warum 500W ? Dieser Regler hat sich nahezu „Unzerstörbar“ erwiesen und arbeitet bei meinem Wagen bereits seit über 30 Jahren einwandfrei. Allerdings geht die Ladekontrolle erst bei etwas Gas geben aus.



    Zunächst aber sollte Überprüft werden, ob der Dynastart aus einem F8 oder P70 stammt. (Nur falls der Motor aus irgendwelchen vorhandenen Einzelteilen zusammengebaut wurde)








    • Dynastart ( Feld ) ausbauen
    • Der Istzustand sollte so aussehen, das ein Ende der Feldwicklung auf D + liegt und das andere Ende auf DF
    • Sollzustand: Wir wollen erreichen, das der Draht von D+ auf DF liegt und der von DF dann auf Masse.


    Das heißt, die Feldwicklung geht nur noch von DF über das Feld auf Masse. Den Rest übernimmt dann der 12Volt/500Watt Regler. (vorher an einem Referenz Umgebauten F8 überprüfen ob der Regler wirklich funktioniert.)


    Dabei ist mit entsprechender Vorsicht zu arbeiten, da die Drähte dünn sind und auch brüchig sein könnten. Des Weiteren ist darauf zu achten, das keine Kurzschlüsse gegen die Anlasswicklung und der Masse bestehen.



    Benötigt werden eine etwas längere M4 Schraube, die dazugehörige Mutter sowie zwei Kronunterlegscheiben, etwas Schraubensicherung sowie eine kleine Feile ein Gewindeschneider M4 sowie der besagte 12Volt/500Watt Regler.



    (Anmerkung: Die Feldwicklung sind die dünn gewickelten Spulen, die dicken sind die Anlasswicklungen)




    So sollte das Original vor dem Umbau aussehen:



          BRAUN D+ SCHWARZ DF



    An der D+ Klemme hängt ein Ende der Feldwicklung, das Andere an DF. Keine Verbindung zu Masse.




    Zum Umbau:




    Zunächst wird diese Schraube entfernt





    Danach das Gewindeloch nachgeschnitten und die Späne entfernt. Die Schraube wird durch eine längere Ersetzt. (Etwa 32mm)








    Die Schraube reindrehen und den DF schon mal abklemmen, die Anschluss Ösen sind mittels kleiner Feile vorsichtig etwas aufzubohren.




    Von Loch für M3,5 auf M4 !



    Nun die beiden Drähte entsprechend Um Klemmen.




    So sollte es nun Aussehen:



    D+               BRAUN DF SCHWARZ Masse



    Unbedingt an die neue Massemutter etwas Schraubensicherung geben, damit sich nichts später Ab rütteln kann.



    Der Regler hat 5 Kontakte. ( eigentlich nur 4 ) DF, D+, Ladekontrolle, Batterieplus ( Zündschloss ) sowie Masse.


    Wenn alles richtig Angeschlossen wurde, sollte die Ladekontrolle bei etwas Gas geben nun Ausgehen.


    Kleine Eselsbrücke : Beide Leitungen werden je eine Klemme weitergeschoben.(Für F8)




    Wenn die beiden Drähte vertauscht werden, Funktioniert nur nichts aber es geht auch nichts kaputt. Das wäre dann die Schaltung für den P70 der die entgegengesetzte Drehrichtung hat. Der Regler ist in diesem Falle auch der Selbe.


    Ach ja, noch ein wichtiger Hinweis. Bei Arbeiten am Regler grundsätzlich die Batterie abklemmen. Der Regler ist eine „Black Box“ und man sollte nicht auf die Idee kommen, dort irgendetwas „Rumzubiegen“, am besten den Deckel zulassen. (das Kontaktverbiegen sollte man Experten überlassen)



    Gerade Umgebaut bei mir, hat Funktioniert.



    Anmerkung 1:Der Dynastart hat trotz dem 500W Regler nach wie vor nur eine Leistung von max. 130W. Die Energiebilanz ist nach wie vor nicht gerade berauschend. Aber dafür durchaus Stabiler.


    Anmerkung 2 : Dieser Reglertyp kommt hierbei zum Einsatz



    Anmerkung 3 : Der Einsatz einer 12Volt/36Ah Batterie hat sich in diesem Zusammenhang bewährt.


    Gruß Tom