Scheunenfund F8 Pritsche

  • Hallo Forum,


    ich bin ganz neu in diesem Forum und auch auf dem gesamten Gebiet. Ich habe mich bisher nur mit DDR-Motorrädern jahrelang befasst.


    In einer Scheune habe ich einen F8 Pritsche gefunden. Zustand ist relativ. Scheiben sind keine mehr drin. Lampen fehlen. Sitze weg, Tacho weg. Das hab ich zumindest im dunkeln sehen können.


    Bevor ich mir das an Land ziehe, folgende Fragen:


    Wie ist die Möglichkeit der Ersatzteilebesorgung?

    Ganz grob, was ist so ein Fahrzeug wert? (Fotos kann ich noch machen)


    Die Form des Fahrzeugs ist echt Klasse. Aber halt etwas gross mit der Pritsche. Auch wenn es blöd klingt: wie wahrscheinlich ist es, dass man die Pritsche gegen einen F8 PKW eintauschen kann?


    Vielleicht komm ich ja mit jemand ins Gespräch... Danke

  • Hi Dwxx44,


    Eigentlich liegst du gar nicht so verkehrt mit der F8 Pritsche. Die sind doch recht Selten und auch demzufolge Beliebt. Schau mal in der Galerie unter „Garitz“ die Bilder der letzten Treffen an. Mehr als drei Wagen sind es nicht.
    Allerdings stellt die menschliche Körpergröße da bei Einigen ein Problem dar, weil die Sitze sich nur bedingt nach hinten Verstellen lassen.


    Zur Technik :

    Der Rahmen und das Fahrwerk gelten als Robust und recht einfach. Das Fahrerhaus ist aus Holz, die Türen können auch aus Holz, manchmal aus Stahl sein. Dabei kann man vieles Alleine machen oder selber Nachbauen. Motor/Getriebe sollten Überholt werden.


    Am besten, du stellst ein paar Bilder von dem Wagen hier rein, dann können wir konkreter auf zu erwartende Fragen antworten.


    Die Ersatzteilversorgung ist mittlerweile als Stabil zu bezeichnen, also für Geld ist fast alles zu haben.

    Es gibt viele Händler, die auch hier im Forum sind, die ein sehr gutes Angebot haben. Aber auch hier sind viele Leute zu finden, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und auch das eine oder andere seltene Teil im Angebot haben.

    Gruß Tom

  • Vielen Dank für die ersten Infos. Klingt auf jeden Fall spannend. Ich hab hier nur 2 Bilder. Da sieht man recht wenig. Mehr war im dunklen kaum möglich. Ich hoffe, dass ich das Gerät am Wochenende mal aus der Scheune raus bekomme.

  • Hallo,

    na, das ist doch mal ein Projekt, Glückwunsch:)

    Wenn du mal in der Szene drinnen bist, kannst du sich eine restaurierte Pritsche gegen eine Limo austauschen. Gelegentlich kommen auch mal gebrauchte Karossen vor und du setzt gleich eine Limo-Karosse auf den Rahmen und gibst die Pritschen-Teile an einen anderen Interessenten ab. Vielleicht fährst du auch erst mal bei jemanden mit, um ein Gefühl zu bekommen, ob diese Art Oldtimer das Richtige für dich ist.

    Gruß Jens

  • Hi,


    ist der Grundrahmen bzw. Fahrwerk das gleiche? Also Pritsche und PKW?

    Wie gesagt, ich würde sehr gern auch in diesem Zustand die Pritsche gegen ein PKW eintauschen. Gefällt mir irgendwie mehr.

    Vielleicht liesst das ja jemand.

  • Jürgen kennt sich natürlich besser aus. Wenn du bereit bist zu restaurieren, dann gibt es noch genügend F8 Limos in ähnlichem Zustand. Es ist immer eine Frage, welchen Aufwand du betreiben möchtest und was du selbst machen kannst. Also wenn du selbst restaurieren möchtest, dann den Scheunenfund an jemanden geben, der gern eine Pritsche machen möchte und selbst eine Limo als Restaurationsobjekt suchen. Die Limos, insbesondere die Nachkriegsausführung sind zu bekommen, erfordern aber bestimmte handwerkliche Fähigkeiten. Wir reden hier von einer Holzkarosserie, an der in aller Regel Stellmacherarbeiten anfallen und die kunstlederbezogen ist.

    Das Fahrwerk erfordert meist nur Fleißarbeit und einige Verschleißteile, die noch zu bekommen sind. Der Motor-Getriebe-Block kann mit Hilfe von Jürgen oder anderen überholt werden. Also alles in allem einfache Technik mit einer Karosserie, die spezielle Fähigkeiten erfordert.

    Gruß Jens

  • Hi Dwxx44,


    Zu deiner Frage, der Rahmen/Motor/Fahrwerk sind Identisch. Nur die Form der Karosserie ist unterschiedlich.
    Es gab Cabrios, Limo, Kombi und Pritschen. Alle mit (fast) dem gleichen Fahrgestell.
    Allerdings gab es Pritschen schon vor dem Krieg. So manche F7/F8 Limo wurde auch nachträglich zur Pritsche umgebaut. Auch waren verschiedene Fahrerhäuser zum Einsatz gekommen, manche mit Blech beplankt und dann welche aus Holz/Kunstleder.
    Das eigentliche Manko bei dieser Art der Karosserie stellt aber die hohe Ladekante und die kleine Ladefläche, bedingt durch die Hinterachskonstruktion dar.
    Dennoch ist solch ein Wagen heute eine sehenswerte Seltenheit.

    Wenn es hier ein Experten gibt für Pritschenwagen, dann ist es der Bastelopa ! Triff dich mit ihm vor Ort und lass dich beraten.


    Gruß Tom



    PS. hier unter Daten und Dokumente findest du die Ersatzteilliste, eine Reparaturanleitung und einiges mehr.

    IFA F8 DATEN UND DOKUMENTE

  • Gern,


    das ist aber noch 1h von Dresden weg Richtung CZ. Das gute Stück steht aber auch noch nicht an Ort und Stelle. Sobald es auf dem Hof steht mache ich Fotos und sag hier bescheid...

  • ...ich habe mal eine Pritsche, rechts Lenker, beim regionalen VW Händler in Swakopmund / Namibia im Verkaufsraum stehen sehen. Der stand jahrelang dort, ob heute noch, keine Ahnung.

    Gruß Dieter