Probleme Zündung P70

  • Hallo,


    ich habe nach einem Motorwechsel das Problem, dass sich der Zündzeitpunkt verstellt, sobald der Motor kurze Zeit gelaufen ist. Er verstellt sich gleich um mehrere Millimeter, sodass der Motor unter Fehlzündungen ausgeht. Der Magnetring der Laubtec-Zündung sitzt fest auf dem Nocken und die LEDs verhalten sich ganz normal. Nach Telefonat mit Laubtec ist denen kein elektronischer Fehler bekannt, der das verursachen kann, es muss mechanisch sein. Ich habe mich dann vom Magnetring beginnend weiter nach innen gearbeitet. Die Gewichte vom Fliehkraftversteller verhalten sich normal und der Sockel des Verstellers sitzt fest auf dem Arretierstift. Danach hatte ich den Rotor der Dynastart in Verdacht, der sitzt auch normal und die Passfeder ist eingelegt. Fliehkraftversteller und Elektronikzündung haben vor dem Motorwechsel normal funktioniert und sind weder gewechselt noch abgeklemmt gewesen, nur den Fliehkraftversteller hatte ich auf den neuen Motor aufgesetzt.

    Es bleibt nun nur noch die Kurbelwelle. Allerdings werden die Zapfen ja mit Passfedern montiert und sind damit eigentlich verdrehsicher. Was kann ich übersehen haben? Der Versatz der beiden Zylinder beim OT rechts zu links ist ca. 1mm. Kann das bei einer korrekt verpressten KW sein oder ist das zu viel?

    Bin für jeden Hinweis dankbar.


    Gruß Jens

  • Guten Tag. Ein Versatz von 1mm erscheint mir viel zu viel. Ich denke das Problem ist aber ein anderes. Bei Kurbelwellenüberholungen werden gerne die Konen nachgeschilffen, dann kann man keinen nchgedrehten Kollektor aufziehen . Der Kollektor soll vom Konus getragen werden und nicht von der Passfeder da diese dann bricht und sich das Ganze auf dem Konus verdreht. Also bei nachgeschliffenem Konus den Kollektor von hinten ein stück ausdrehen. Es grüßt der Eumel

  • Hallo Eumel,


    danke. Wie oben geschrieben saß der Kollektor bei mir noch korrekt mit der Passfeder auf dem Konus. Das kann der Fehler nicht gewesen sein.


    Gruß Jens