Zündschalter DKW F12 Roadster von 1964 gesucht

  • Guten Tag liebe DKW Freunde,


    pünktlich zur Sommersaison ist leider mein Zündschalter am Zündschloss defekt. Habe das Teil schon mal geöffnet und festgestellt dass eine Feder gebrochen ist. Hat jemand zufällig so etwas übrig? Das von der Limousine oder auch das vom F11 müsste auch passen. Würde mich über ein Angebot freuen.


    Schöne Grüsse aus dem Odenwald


    Hans Eberle

  • Hallo Hans,

    falls du nichts findest, der Umbau auf ein modernes VW/Audi Zündschloss ist mit etwas Aufwand möglich. Hab auch was in der Wissensdatenbank stehen.

    Gruß Jens

  • Hallo Jebi,


    vielen Dank für den Tip mit dem VW Zündschloss . Ich warte mal noch , vielleicht hat jemand was originales. Ich habe auch noch einen Schalter von einem neueren Model , der passt fast , nur die Aufnahme aus dem Schlisszylinder ist etwas anders, lässt sich aber mit dem Dremel denke ich anpassen.


    Gruss Hans Eberle

  • Hallo Ralf,


    vielen Dank für Dein Angebot. Es ist nur der Schalter, die Feder die nach dem starten das Zündschloss in die Fahr Stellung zurückdreht ist gebrochen. Habe heute einen Schalter von einem NSU Prinz 4 im Ebay gefunden und gekauft. Die Nummer ist 82 95/13 (steht auf meinem Schalter) auf dem NSU Teil ist die auch drauf. Die Klemmenbezeichnungen , das Loch für das Schloss und die Steckkontakte sind auch gleich, müsste also gehen.

    Die Schalter scheinen von Bosch zu sein und für mehr Fahrzeuge aus der Zeit zu passen. Das Teil soll am 14.5. geliefert werden . Sollte es doch nicht passen würde ich mich ,wenn Du erlaubst, nochmal bei Dir melden.


    Einen schönen Sonntag und viele Grüsse aus dem Odenwald.


    Hans Eberle

  • Hallo DKW Freunde,


    habe heute den Zündanlassschalter vom NSU Prinz 4 eingebaut. Hat alles prima gepasst , der Dreizylinder startet wieder! Vielen Dank nochmal für Eure Angebote und Tips.

    Schöne Grüsse aus dem schönen Odenwald!


    Hans Eberle


    p.s. es ist immer wieder erstaunlich wie einfach Technik ohne Elektronik , Computer und OBD Diagnose repariert werden kann.

  • p.s. es ist immer wieder erstaunlich wie einfach Technik ohne Elektronik , Computer und OBD Diagnose repariert werden kann.

    Und häufig billiger, aber ganz bestimmt nachhaltiger als der ganze Wegwerf-Müll der heutzutage gebaut wird.


    schöne Grüße

    Matthias

    AU 1000 Coupé Bj.08.1959

    NSU Ro80 Bj. 1976

    Audi 100 Avant 1,8 Bj 1986

    Audi 100 Avant 2,3 E Bj. 1989

  • Und häufig billiger, aber ganz bestimmt nachhaltiger als der ganze Wegwerf-Müll der heutzutage gebaut wird.


    schöne Grüße

    Matthias

    Na ja, das sollte man doch etwas relativieren. Ganz sicher sterben Autos heute an anderen Krankheiten als vor 40 Jahren und davor. Damals war es der Rost, der maßgeblich verantwortlich für den Tod war. Und das fing bei manchen Autos schon früh an. Alfasud waren nach 4 Jahren zum ersten mal beim Karosseriebauer, auch Opel, Ford, Mercedes und VW waren da nicht viel besser. Nach 10 Jahren lohnte es sich in der Regel nicht mehr, die Karren wurden noch ein bis zwei mal "über den Tüv" geschweißt, dann ging es zum Verwerter. Natürlich war auch die Technik nicht so haltbar, wie bei aktuellen Autos. Ein Käfer Motor hielt bei guter Pflege 180000 km, die legendären Mercedes Diesel Motoren waren nach 100000 km im Winter kaum noch zur Arbeit zu überreden, 5 Minuten Vorglühen und eine Dosis Startpilot im Handschuhfach gehörten zum guten Ton. Klar liefen die mit 500000 km noch, aber wie?

    DKW Motoren waren gut für 80000km, dann stand eine Überholung an. Neue Welle, neue Kolben, erstes Schleifmaß. Heute sind es in der Regel die Abgasvorschriften und die damit einhergehenden technischen Lösungen, die massive Probleme bereiten. Mechanisch halten die Motoren ein Vielfaches, wenn man sie mit Sinn und Verstand behandelt. Und wenn das nicht hilft, der Automobilindustrie zu Wachstum zu verhelfen, hilft die Politik. Ich sage mal lieber nichts zum Irrweg Elektromobilität.


    Früher war alle 5000-10000 km eine Wartung vorgesehen, incl. Ölwechsel und Abschmierdienst. Machte man das nicht, war das Fahrwerk schnell am Ende. Wer kennt nicht die brechenden Kugelgelenke bei VW, heute spart man dafür an Federn, die irgendwann brechen. Allerdings sind die Folgen nicht so dramatisch. Ausnahme der R(ost)4, der irgendwann die komplette Hinterachse verlor.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich bin sicher kein Verfechter der modernen Multimedia-Plastik-Wegwerfautos, aber früher war wirklich nicht alles besser. Ach ja, unser Jüngster ist ein Audi A2, der Aluwagen wird bald volljährig. DAS war ein wirklich nachhaltiges Auto, daher hat Audi sich auch nach 5 Jahren Bauzeit entschieden, wieder Blechautos zu bauen, die kaputt gehen, was man inzwischen auch unumwunden zugibt. Auch unsere Mercedes W201 und W124 sind nahhaltige Autos, die mit realistischem Pflegeaufwand über 35 Jahre Alltagsbetrieb aushalten.


    Wenn man mal genauer hinschaut, findet man 2022 immer noch sehr viele Autos in freier Wildbahn, die älter als 20 Jahre sind. 1980 kann ich mich kaum an Autos aus den 60ern erinnern, in den 90ern waren keine 70er-Jahre Autos mehr auf der Straße und auch die Autos der 80er Jahre waren zur Jahrtausendwende verschwunden, wenn man mal von wenigen Langzeitautos wie z.B. o.g. Mercedes Modelle, VW Golf2 (davon sind noch mehr unterwegs als von seinem Nachfolger Golf3) oder 7er Volvos absieht.


    Soviel zum Thema "Zündschalter gesucht" ^^

    Und nun, Feuer frei...


    Grüße, René

  • Motoren sind heute aber auch nicht mehr das was sie mal waren. Die werden aufgeblasen bis zum geht-nicht-mehr und die Materialstärke wird zeitgleich immer weiter runter gefahren. Auch nicht gerade sinnvoll. Ich erlebs jeden Tag. Den Irrweg den Du da angesprochen hast sehe ich genauso. Die Probleme zeichnen sich jetzt schon ab und auch deren immense Kosten die wenn es dumm läuft den Fahrzeugwert eines 1/2 Jahre alten Fahrzeugs schon fast übersteigen. Da fällt mir nichts mehr zu ein. Wir gehen "herrlichen Zeiten entgegen"

    AU 1000 Coupé Bj.08.1959

    NSU Ro80 Bj. 1976

    Audi 100 Avant 1,8 Bj 1986

    Audi 100 Avant 2,3 E Bj. 1989