Beiträge von jebi

    Hallo, ein Stammtischkollege hat das bei sich gemacht. Es wurde durch den äußeren Lagerring ein kleines Loch gebohrt und dadurch das neue Fett gepresst. Kann bei Bedarf nochmals fragen, wie es genau ab lief und welches Fett er verwendet hat. Er hatte auch Bilder davon.

    Gruß Jens

    Hallo,

    meines Wissens gibt es neben dem Mitgliederverzeichnis keine weiteren Listen und sicher keine Übersichten mit Fahrgestellnummern. Das kann nur jeder für sich selbst machen, der diese Frage liest. Allerdings erreicht das Internet-Forum nur einen kleineren Teil der Club-Mitglieder.

    Gruß Jens

    Jürgen kennt sich natürlich besser aus. Wenn du bereit bist zu restaurieren, dann gibt es noch genügend F8 Limos in ähnlichem Zustand. Es ist immer eine Frage, welchen Aufwand du betreiben möchtest und was du selbst machen kannst. Also wenn du selbst restaurieren möchtest, dann den Scheunenfund an jemanden geben, der gern eine Pritsche machen möchte und selbst eine Limo als Restaurationsobjekt suchen. Die Limos, insbesondere die Nachkriegsausführung sind zu bekommen, erfordern aber bestimmte handwerkliche Fähigkeiten. Wir reden hier von einer Holzkarosserie, an der in aller Regel Stellmacherarbeiten anfallen und die kunstlederbezogen ist.

    Das Fahrwerk erfordert meist nur Fleißarbeit und einige Verschleißteile, die noch zu bekommen sind. Der Motor-Getriebe-Block kann mit Hilfe von Jürgen oder anderen überholt werden. Also alles in allem einfache Technik mit einer Karosserie, die spezielle Fähigkeiten erfordert.

    Gruß Jens

    Hallo,

    na, das ist doch mal ein Projekt, Glückwunsch:)

    Wenn du mal in der Szene drinnen bist, kannst du sich eine restaurierte Pritsche gegen eine Limo austauschen. Gelegentlich kommen auch mal gebrauchte Karossen vor und du setzt gleich eine Limo-Karosse auf den Rahmen und gibst die Pritschen-Teile an einen anderen Interessenten ab. Vielleicht fährst du auch erst mal bei jemanden mit, um ein Gefühl zu bekommen, ob diese Art Oldtimer das Richtige für dich ist.

    Gruß Jens

    Hallo,

    ich habe damals auf Hinweis eines Klubkollegen den Wischermotor beim F12 mittels eines neuen Ankers aus einem Käfershop umgebaut. Die Kappe muss dann dazu etwas ausgebeult werden, da das Ganze etwas länger ist. Funktioniert seit dem.

    Gruß Jens

    Hallo DKW-Fan , die verlinkten Angebote sind doch Komplettzündanlagen und keine Nachrüstsets für DDR-Zündungen?

    Ich hatte während der Restaurierung kurz darüber nachgedacht und mich dann aber für die elektronischen Zündung von Laubersheimer für den P70 entschieden.

    AUVC100 Heinz, wenn man sich das Bild bei Sausewind ansieht, dann schaut das auch nach 180° Schließwinkel wie bei Laubtec aus.

    Gruß Jens

    Wenn Du an der Dynastart warst, musste die Zündung ja ab. Vermutlich kann man dann das Thema "Kraftstoff-Luft-Gemisch" ausschließen. Wenn der Funke da ist, kann er nur noch zum falschen Zeitpunkt kommen.

    Hallo Walter,

    lies mal den Anfang dieser Unterhaltung. Ein Klubkollege hat neue Magneten gefertigt, die den Schließwinkel der Unterbrecheranlage haben. Nach dem ersten Test scheint damit das Problem der zu heißen Spulen gelöst zu sein. Wie auch weiter vorn geschrieben, kann man auch alternativ die DDR-Spulen verwenden, die trotz der hohen Temperaturen problemlos Jahre halten.

    Gruß Jens

    Hallo,

    die 5° kann ich gerade nicht verifizieren. Laut Handbuch soll es 1mm vor OT sein, dass ergibt dann 5mm vor OT bei ausgefahrenem Versteller. Du kannst aber auch einfach den Versteller im geöffneten Zustand festklemmen und die 5mm mit der Messuhr einstellen. Auch mit geöffneten Versteller sollte er anspringen und Du kannst die Fehlerursache damit eingrenzen.

    Hallo,

    beim DKW-Treffen am vergangenen Wochenende waren wir in einem Traktormuseum und dort stand auch ein RS08. Der war Baujahr 54, da gab es den P70 noch nicht. Ich gehe deshalb davon aus, dass alles, auch die Drehrichtung auf den F8 Motor abgestimmt war und nicht P70.

    Gruß Jens

    Möchte an dieser Stelle einmal erwähnen das dieses Forum echt Spitze ist. Ich war auch in anderen Foren unterwegs, da ich auch Vespa fahre, wo oft bei gestellten Fragen nur unsinnige Kommentare zurück gekommen sind die einem nicht weiter geholfen haben, oft auch beleidigend.

    Hier ist dies ganz anders;)!


    Danke an die Administratoren und Mitglieder dass das hier gesittet und konstruktiv verläuft:thumbup:

    Hier sind die meisten schon erwachsen😀 Vielleicht liegt es auch an der Marke. Habe ähnliche Erfahrungen wie du in einem anderen Oldtimerforum für meinen Engländer.

    Ja, das braune Kabel ist das Massekabel der Hupe, wie von Heinz ausgeführt. Irgendwo im Fußraum muss das Gegenstück sein oder Du ziehst ein neues Kabel bis zur Hupe. Der Hupenknopf schließt dann über die Lenksäule beim Betätigen den Stromkreis.

    Gruß Jens

    Hallo Jens,

    kannst du alle Holzteile selbst herstellen? Alternativ gibt es immer noch neue Holzkarosserien. Meines Wissens sind die meist für Kunstlederbezug geeignet. Wenn du den Bezug selbst machen kannst, ist das eine Alternative auch von den Kosten. Schau mal bei http://www.dkw-karosseriebau.de. Du brauchst dann nur noch ein Fahrgestell überholen und dir die Ausstattung zusammen suchen. Ansonsten schau dir doch mal den aufwändigen Neuaufbau eines Kombis hier im Forum an.

    Gruß Jens

    Hallo,

    ich will irgendwann noch auf die Bremsenrolle in der Werkstatt, möchte aber vorher die Bremsen so gut es geht per Hand einstellen. Ich hätte jetzt den Wagen hoch gehoben und dann den Bremszug solange gespannt, bis ich ein Schleifen am Rad gehört hätte. Dann hätte ich die Schraube leicht zurückgenommen. Das Ganze dann an allen vier Rädern.


    Wie macht ihr das so?


    Gruß Jens