Beiträge von joachim

    Moin René,

    ist mir von Anfang an, seit 1976 bekannt. Dem entsprechend verhalte ich mich.

    Man kann auf LED umbauen oder so wie ich Spiegelfolie integriert, dann ist es etwas besser, Kommt die Sonne von hinten, geht gar nichts mehr, leider.

    Dem verunglückten Sp-Fahrer wünsche ich beste Genesung.

    mf2tg joachim

    Moin Jens,

    bei mir war es so: wenn Vergaser, Zündspulen, Zündung und Kerzen in Ordnung sind und die Ladekontrolllampe aus ist, hatte ich das auch schon mal. Da ich einen Volt- und Amperemeter sowie Drehzahlmesser installiert habe konnte ich feststellen, das nach dem Warmfahren der Ladestrom (>30A) und die Ladespannung (>14V) bei über 2500upm zu hoch war und es fing an zu Patschen, wie Fehlzündung oder Kerzenbrücke. Ging ich mit der Drehzahl runter, viel die Spannung auf <12V und es war alles normal. Fazit: bei mir war der Regler defekt. Am Anfang nach dem Warmfahren gar keinen Ladestrom mit Ladekontrolllampe an, nach dem Abkühlen alles wieder gut. Der Ladekontakt hatte auf der einen Seite einen Krater und auf der anderen Seite ein Loch, also auch ein thermisches Thema. Den Krater habe ich entfernt, dann hatte aber der Regler keine Lust mehr. Eine elektronische Zündung ist auch verbaut mit einem konventionellen Spulen/Kontaktregler. Hätte ich keine Messinstrumente installiert, wäre dieses Phänomen der Überspannung bei Ladelampe aus gar nicht aufgefallen und ich weiß nicht, was dann passiert wäre.

    Vielleicht hilft das in Deiner Findungsphase weiter.

    mf2tg joachim

    Moin,

    Zwischenbericht zum Endspurt nach 25 Jahren mit 20jähriger beruflicher Pause: TÜV 04-2024 ohne erkennbare Mängel, Wiederzulassung am 03.05.2022 mit RD KW 1961, dann steht das Kulturgut wieder in der interessierten Öffentlichkeit.

    Nochmals herzlichen Dank an alle die mich hier unterstützt haben.

    mf2tg joachim

    Moin Mican, danke für den Hinweis und das Angebot, aber ich habe 1980 zwei auf S42-Trichter nach Manzel-Zeichnung selbst umgebaute Filtergehäuse, einer ist im Einsatz und einen originalen S42 Filter. Bei diesem möchte ich das fest eingebaute Filterelement auf leichte Austauschbarkeit ändern.

    bisher eingesetzt S42 selbst gebaut

    pasted-from-clipboard.png

    für den Umbau 43 050 87 102 auf neues Filterelement

    pasted-from-clipboard.png

    mf2tg joachim

    Moin Mican, danke für die Info, bitte die Abmessungen d aussen, d innen und Höhe angeben, wenn möglich ein Foto. Der Filter ist für einen Sportluftfilter S42 Manzel2 mit weit mehr als 55Ps, Abmessungen z.B. 110x90x95mm, mf2tg joachim

    Moin Walter, ich gehe davon aus, dass die Erregerspannung für den Startregler über das Zündschloss-Starten 50 angeschlossen ist. Es darf hier nur Spannung anliegen, wenn gestartet wird.

    Die Ladekontrolllampe hat Betriebsspannung + und Masse 61 über den Regler, da funktioniert ja alles ohne Zusatzrelais, also kann es nur am Relais oder etwas bzw. die Erregerspannung ist falsch angeschlossen, das zu meinem Wissensstand.

    Prüfe bitte nochmal Deine Anschlüsse, mf2tg joachim

    Moin Ralf,

    danke für die Info. Diese Matten sind zu dick, die kann man schlecht oder gar nicht rollen bzw. wickeln. Ich kontaktiere gerade die Industrielieferanten über meine früheren Kunden in der Automobilindustrie.

    mf2tg joachim

    Moin Jürgen,

    danke für Deine Hinweise. Zur Zeit prüfe ich den Typ E-4517 (entspricht wohl bei Dir E-4513) mit innen liegendem Drahtgeflecht, da=113 x h=92mm, Der Einsatz ist im S42-Filtergehäuse.

    Moin Ralph,

    danke für den Hinweis, mit Drahtgeflecht, Mäusegitter, Lochblech u.ä. bin ich technisch durch, da ist die Fläche zur Ölbenetzung und Staubaufnahme viel zu gering, das Spiralflechtgewebe wie im Original suche ich weiter.

    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    jawa perak 350 E-4517


    mf2tg joachim

    Moin, passt nicht ganz zum Thema, aber folgende Infos zum Junior habe ich noch in meinen Analen gefunden und können geprüft werden:

    -Türgummi alternativ Fahrerhaus DB 381, DB 206 und Fiat 127

    -Auspuffgummis Renault R4

    -Reflektor VW Passat BJ,77 Rundscheinwerfer


    Bei Gummis von wiro habe ich aktuell sehr gute Erfahrungen erleben dürfen (ist für den 1000er SP gewesen)


    mf2tg joachim

    Moin Jürgen,

    danke für die Info. In welchen Luftfiltergehäuse setzt Du diesen Filter ein? Ich bräuchte die Abmessungen 95<daußen<100mm mit einer Länge= 95mm, das entspricht etwa dem alten Filterelement aus Metall (siehe Bild). Die F12-Filterpatrone ist zu lang. Gerne höre von Dir.

    mf2tg joachim

    Moin,

    ein neu extrudiertes Gummi habe ich von Wiro Winnubst als Meterware bezogen, verarbeitet und eingebaut.

    Bisheriges Fazit:

    - das Gummi ist für die Front- und Heckscheibe vorgesehen. Mein Muster aus dem Jahre 1961 ist im Querschnitt, also Volumen etwas größer.

    - sehr gute Qualität, flexibel und hervorragende Passform, auch wenn es etwas kleiner ist. Sehr positiv sind die Übergangslippen innen und außen sowie zum Blech der Karosse und Scheibenrahmen.

    - 45° Ecken geschnitten und mit Spezialkleber von Hosch verklebt. Da das Gummi zusammenfällt, habe ich mit einer Schablone -Profilquerschnittform im fertigen Einbauzustand- gearbeitet.

    - mein Zeitaufwand als Laie waren etwa 90 Minuten. Die Scheibe konnte ich alleine mit Spezialwerkzeug (siehe Werkstatthandbuch) und Stromkabel 1,5m2 einbauen (Roadster).

    Für den Einbau der Zierleisten und der Rundschnur sehe ich keine Schwierigkeiten.

    Hier noch einmal sehr herzlichen Dank an Wiro für die Qualität und Unterstützung.

    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    das obere Gummi ist von Fritz Eksteen, das mittlere das von 1961 und das unter wie rechte von Wiro


    mf2tg joachim

    Moin Helmut,

    herzlichen Dank für die Info, wäre eine Alternative, Nachteil: auf Grund der dünnen Wandstärke wickeln man sich einen Wolf, ich suche weiter,

    mf2tg joachim