Beiträge von nr.76

    Hi,


    Das Stimmt !
    Die neuen Gleichlaufwellen stammen wohl vom Seat und werden professionell für den F8/P70 Umgerüstet. Angeblich soll beim Langsamfahren nichts mehr Ruckeln. Nicht gerade Preiswert aber im Vergleich zu modernen Autos ... Angemessen.

    Zu den alten Scharniergelenken : es gibt bis jetzt keine Regeneration. Aber andererseits sind auch noch genug im Umlauf. Bei den wenigen Km die wir pro Jahr fahren.....reichen die Vorhandenen noch mehrere Leben.


    Gruß Tom

    Hi Jenson,


    Das mit dem kleineren Regler >300W haben wir durch ! Dieser hält bestenfalls ein paar Tage bevor er Abbrennt. Scheinbar vertragen diese Regler nicht das Startmoment. Daher der 500W.

    Aber auch nach dem 12V Umbau muß die Batterie gelegentlich extern Nachgeladen werden, da man für jeden Start ca 20Km fahren müßte um die Startenergie zu Kompensieren.


    —die Energiebilanz ist nunmal nicht gerade Berauschend, aber man kann damit Leben—-

    Gruß Tom

    Hi,


    Nein.
    Das Funktioniert nicht so. Wenn die Spannung durch 12V erhöht wird, sinkt der durchfließende Strom entsprechend. ( wie bei einer Waage ) . Der Leitungsquerschnitt der Kabel kann ebenfalls verringert werden.

    Elektrische Leistung ist Spannung mal Strom. (U•I) und diese wird nicht nennenswert Verändert.

    Der zum Einsatz kommende Regler (500W) ist nur wegen seiner Robustheit/Verfügbarkeit da.


    Beispiel: die Beleuchtung 2 mal 45W Scheinwerfer vorn (90W) und 2 mal 5W hinten (10W) plus ca 15W Zündung, macht schon mal 115W ! Da bleibt selbst bei 12 V nicht allzu Viel Strom für die Batterie übrig.


    Also: die Energiebilanz sieht nach wie vor „nicht gerade Berauschend“ aus.

    Gruß Tom

    Hi,


    Achte bitte beim P70 auf :


    Wenn die beiden Drähte vertauscht werden, Funktioniert nur nichts aber es geht auch nichts kaputt. Das wäre dann die Schaltung für den P70 der die entgegengesetzte Drehrichtung hat. Der Regler ist in diesem Falle auch der Selbe“


    Das mit der Drehrichtung hat schon viele zum Verzweifeln gebracht.


    Gruß Tom

    Leute,


    Lasst mal die Kirche im Dorf !

    Wer, bitteschön braucht den heute noch "Batteriesäure" ? --höchstens noch einige Überlebende 6V Fans mit "Original Zellen".


    Also meine letzte 12V36Ah Batterie gabs im Baumarkt ( als dieser noch offen hatte) fertig Vorgeladen ! Einschließlich 7Euro Pfand. Mit Säure extra war da nichts.


    Wozu die Aufregung ? wenn man wirklich welche benötigt, kann man sich doch an eine Fachwerkstatt wenden.


    Gruß Tom

    Hi Jörg,


    Klappt nur über die Verschraubung am Schaltturm.

    1. Möglichkeit : Verwendung von Fett in Tuben. Problemlos einzufüllen

    2. Möglichkeit : Fett im Eimer.....Das Zeug ist dann etwa wie Honig. Es sollte etwas Warm gemacht werden und dann mittels Trichter unter Stochern mir einen großen Schraubenzieher In das Getriebe eingefüllt werden. ( Mühevoll )

    Vorsicht beim Warmmachen ! Das Zeug ist Brennbar.


    Wieviel später im Getriebe vorhanden ist, lässt sich nicht mehr genau bestimmen. Da das Fett überall im Getriebe anheftet und eigentlich nur im warmen Zustand halbwegs Flüssig wird.


    Gruß Tom

    Hi,


    Es funktioniert sogar problemlos mit dem IPad ! Man kann beim Hochladen wählen zwischen Groß - Mittel - Klein. Ich wähle überwiegend „Mittel“ ( keine Ahnung wieviel KB, aber es lasst sich dann Hochladen ). Klar wäre eine Softwarelösung besser, aber wer soll das Bezahlen ?
    Im alten IFA Forum hatten wir bis 3MB Größe statt hier 1MB, aber auch das reichte vielen nicht aus. Es gab immer wieder Probleme damit. Demzufolge liegt es nicht an der 1MB/3MB Begrenzung sondern an der Größe der Bilder.
    Egal wie, wer hier Fotos hochladen will muss sich einfach damit Beschäftigen.

    Gruß Tom

    Hallo,


    ...nur so aus reiner Neugier :

    Was sind das für Getriebeteile ? Vom F8 bestimmt nicht.
    Gerade bei Ebay Kleinanzeigen gefunden.


    hi F8er,


    Alles klar ! Frage beantwortet. Das zweite Bild ist der Reparaturanleitung P70 entnommen. Logischerweise ist da die Lenkung „hinter“ der Achse und somit auch die Drehrichtung anders.

    Danke dir, nun ist alles geklärt. Also ist das erste Bild demzufolge Richtig für den F8.
    Sorry, war mein Fehler. Das „Naheliegende„ übersieht man manchmal.


    Gruß Tom

    Hi F8er,


    das ist mir schon klar, aber warum geben die beiden Bilder unterschiedliche Angaben. Mal ist die starke Feder links oben, mal rechts oben. Oder ist die Bremsankerplatte so unterschiedlich ?


    Gruß Tom

    Hallo,


    Zwei Fragen :
    Vieleicht kann jemand mal ein wenig Licht in die Federstärkefrage beim Bremsbelag am F8 bringen.

    Die Handbücher F8 Vorkrieg und das P70 Reparaturhandbuch geben da etwas wiedersprüchliche Meinungen wieder, in Bezug auf die Anordnung der starken und schwachen Federn.

    Das diese je „Gegenüber“ angebracht werden ist klar, aber wo kommen nun die starken und schwachen Federn am F8 hin ?

    Die Bilder scheinen beide die Vorderachse abzubilden.


    Und noch eine Frage: das Bremsgestänge unter dem Wagen .Also die ca.ein Meter lange Stange wo einmal ein „Doppellangloch“ und auf der einen und eine angeschraubte Öse auf der anderen Seite ist. Diese Öse ist meistens Ausgeschlagen und Dünngerieben. Wo bekommt man dafür Ersatz ?

    Hi Mican,


    Zum Fotohochladen bitte unten in der Leiste auf den Button „Büroklammer“ gehen. Leider gehen nur Fotos bis zu 1MB. Das heißt du musst die Bilder mittels Bordmitteln von Windows10 etwas verkleinern, oder dazu irgendwelche anderen externen Programme benutzen. Direkt per Handy wird das vermutlich nicht klappen.


    Gruß Tom

    Hi Dwxx44,


    Zu deiner Frage, der Rahmen/Motor/Fahrwerk sind Identisch. Nur die Form der Karosserie ist unterschiedlich.
    Es gab Cabrios, Limo, Kombi und Pritschen. Alle mit (fast) dem gleichen Fahrgestell.
    Allerdings gab es Pritschen schon vor dem Krieg. So manche F7/F8 Limo wurde auch nachträglich zur Pritsche umgebaut. Auch waren verschiedene Fahrerhäuser zum Einsatz gekommen, manche mit Blech beplankt und dann welche aus Holz/Kunstleder.
    Das eigentliche Manko bei dieser Art der Karosserie stellt aber die hohe Ladekante und die kleine Ladefläche, bedingt durch die Hinterachskonstruktion dar.
    Dennoch ist solch ein Wagen heute eine sehenswerte Seltenheit.

    Wenn es hier ein Experten gibt für Pritschenwagen, dann ist es der Bastelopa ! Triff dich mit ihm vor Ort und lass dich beraten.


    Gruß Tom



    PS. hier unter Daten und Dokumente findest du die Ersatzteilliste, eine Reparaturanleitung und einiges mehr.

    IFA F8 DATEN UND DOKUMENTE