Beiträge von F8Eumel

    Guten Tag. Das ist eigentlich keine einzelne Hupe, sondern ein Paar. Das währe dann eine 2-klang Fanfare. Die gab es nach meinem Wissen als Zubehör in den 1960 Jahren in der DDR als Zubehör zu kaufen. Es grüßt der Eumel

    Guten Tag. Die Montage des Lenkgetriebes ist im P70 Reparaturhandbuch ausführlich beschrieben, auch die dazugehörige Geradestellung des Lenkrades. Nach meiner Erinnerung muss die Zahnstange 38mm aus dem Gehäuse ragen bevor das Ritzel mit waagerechter Bohrung der Lenksäule montiert wird. Ich hoffe mich richtig erinnert zu haben und verbleibe mit Gruß der Eumel.

    Hallo Jens. Da hat man es wieder eine kleine Unachtsamkeit zieht böse Folgen nach sich, das hätte aber jedem passieren können. Vielen Dank für die Aufklärung und viel Spaß weiterhin beim schrauben. Es grüßt der Eumel

    Das ist der richtige Hinweis, vielen Dank dafür. Ich dachte es mir auch so wollte aber sicher sein. Inzwischen konnte ich mir ein unverbasteltes Original ansehen da ist der Gummi auch unter der Karosserie. Vielen Dank nochmal an alle die mir geantwortet haben, am Sonntag ist Hochzeit da wird es dann richtig montiert. Es grüßt der Eumel

    Danke für die Antwort. Da ich gerade die Karosserie vom Rahmen getrennt habe ist dies für mich kein Problem. Die Frage ist wie war es einmal im Ursprung? Ich habe noch einen Rahmen auf dem noch die Holzplatte der Karosse aufmontiert ist, da ist aber nichts mehr vom Gummi erhalten. Gruß Eumel

    Hallo jebi. Ist evtl. das große Lager zu hoch (dick)? , oder der Simmerring. Die Simmerringe sind in 2 Varianten angegeben einmal 10mm und dann nochmal 13mm. Es könnten auch zu lange Schrauben verbaut sein. Ich hoffe diese Überlegung hilft weiter. Es grüßt der Eumel.

    Hallo Freunde. Die Rückleuchten könnte ich euch auf 2 Fadenlampen umbauen, es braucht kein anderer Lampensockel sondern nur ein zweiter Kontakt eingebaut werden (funktioniert bei mir schon 45 Jahre) . Übrigens ist das Bremslicht nicht immer zwingend rot, wenn original belassen werden die ovalen Rückleuchten mit den gelben Bremslichtgläsern bis zu einem bestimmten Baujahr auch noch zugelassen. Dann müssen aber externe Blinker verbaut werden, es wehre sogar möglich nur mit Winkern zu fahren (ist aber nicht zu empfehlen). Es grüßt der Eumel

    Guten Tag zusammen. Die Frage ist was sagt der TÜV zu solchen umbauten? Das ganze soll ja original als Stossfänger fungieren und hat daher auch eine endsprechende Güte. Sicher es wird niemand auf den ersten Blick sehen, was passiert aber im Schadensfall wenn das Ganze von einem Gutachter untersucht wird? Wie verhält es sich dann mit dem Versicherungsschutz? Es fragt und grüßt der Eumel

    Guten Tag HW 1940. Das Getriebe habe ich selber überholt, habe ich im laufe der Jahrzehnte (ich fahre und repariere F8 seit 1978) mindestens 10 mal erfolgreich gemacht. Fett war natürlich auch "unberührt". Nun zum Thema: da der Schaltdom nicht von diesem Getriebe stammte war der Schaltfinger in der Klaue zu lang , ich wusste nicht das es da auch ein Maß gibt . Ich habe nun einfach eine ca. 2mm dicke Pappdichtung zwischen Dom und Getriebe gebaut. Durch diese Maßnahme funktioniert das ganze nun Fehlerfrei. Ich hoffe ich kann mit dieser Antwort weiterhelfen, bitte um Hinweis. Es grüßt der Eumel

    Hallo Fangemeinde. Zum Tema Fett , ich habe noch für ca. 10 weitere Mischungen das Material vorrätig warum sollte ich dann Vorgemischtes kaufen? ich habe mit dieser Mischung ja gute Erfahrungen gemacht. Zur ursprünglichen Frage: der Rückwerts- oder der 1. Gang lassen sich einlegen aber bei laufendem Motor auch bei sehr langsamen Lauf nicht zurückschalten. Mir völlig Unerklärlich . MfG. Der Eumel

    Hallo Gerald. 2 mal 700 Gramm Schmierfett und 1 mal 700 Gramm Getriebeöl GT 125 , das Ganze in einem Topf auf ca. 120 Grad erhitzt und dann ins saubere Getriebe eingefüllt. Wie schon gesagt hab ich so schon problemlos bei vielen anderen Getrieben praktiziert . Gruß Eumel

    Ja fielen Dank für den Hinweis. Das Gemisch ist mit einer Feinwaage eingestellt worden, habe ich so schon bei mindestens 10 anderen Getrieben erfolgreich praktiziert. Das kann es also nach meinem dafürhalten nicht sein. Es grüßt der Eumel

    Folgendes Problem ist aufgetreten. Überholten Motor mit Getriebe eingebaut. Bei nicht laufendem Motor lässt sich alles ordentlich durchschalten. Sobald der Motor läuft und der Rückwerts- oder der 1. Gang eingelegt wird bekommt man ihn nicht mehr ausgerückt. Erst wenn der Motor abgestellt ist lässt sich der Gang herausschalten. Meine Frage hat jemand sowas schon einmal erlebt? Was ist der Defekt? wir sind mit unserem Latein am Ende. Ich hoffe es kann uns jemand helfen. Mit freundlichem Gruß der Eumel

    Hallo Tom. Ja danke das kenne ich natürlich. Mein vorheriger Regler funktionierte auch ca. 20 Jahre dann kam die rote Lampe, er brauchte aber nur neu eingestellt werden. Hab ihn dennoch durch einen neuen ersetzt. Ich habe jetzt auch wieder einen neuen eingebaut , funktioniert. Damit habe ich aber nicht die Ursache behoben denke ich. Es dankt und grüßt der Eumel

    Hallo Fangemeinde. Heute habe ich mal ein Problem. Ich fahre mein F8 Cabrio schon immer mit 12V . Regler ist vom P70 12V 250W neu verbaut. Vorwiederstand original vom P70 2Ohm 10Watt. Nach ca 2000 Km problemlosem fahren ist mir neulich während einer gemütlichen Stadtfahrt der Regler durchgebrannt. Also es ging die Ladekontrolleuche an und blieb auch so. Zuhause sah ich dann das Maleur. Was kann das ausgelöst haben? Die Kohlen sind in Ordnung. Ich hoffe es hat jemand eine Erklärung. Es grüßt der Eumel