Beiträge von DKW-Fan

    Von Klinke auf 1955er F8Cabriogriffe/P70 Türgriffe umzubauen, verlangt aber auch ein anderes Türschloß in der Tür. Klinkentürschloß hat zum Öffnen einen 4kant für die Betätigung der Falle. Das ist so wie bei einem trivialen Stubentürschloß. Die 1955er und P70 Griffe haben einen anderen Mechanismus für die Falle. Da greift ein Hebel der Klinke auf einen Hebel, der die Falle öffnet.

    Hallo Simon F12,

    ich bin sehr interessiert an Deinen Erfahrungen mit der Sausewind-Zündung. Ich erwäge, eine solche Zündung auch in meinen F8 2 Zylinder einzubauen, da die mechanischen Kontakte doch insgesamt sehr defizil sind.

    Gute Fahrt

    Politik und Regierungsgeschimpfe sollte hier außen vor bleiben. Die Regierung läßt uns Uraltautofahrern ja ganz viele Freiheiten. Sie könnte ja eine ESP für den Horch anordnen oder Müdigkeitswarner in der F7 Limusine, Co2 Zertifikate kaufen müssen für gemischbetriebene 2Takter. Alles mit Maßen (sprach der Schneider und schlug seine Kinder mit der Elle).

    Hallo Daniel,

    "die Führungen sehr viel spiel haben";

    Erst mal das Spiel beseitigen, warscheinlich mit neuen Kohlen. Ohne Spiel sollen die Kohlen bis 9 mm Länge ausreichend Andruck haben, mit zu viel Spiel weißt Du nicht, wie groß die Kontaktfläche (Übergangswiderstand) am Kolektor ist.

    Dann Dynastart zusammenbauen, ein Vielfach-Messgerät an D+ und D- ohne Regler anklemmen, den Motor laufen lassen und messen ob über den Drehzahlbereich Spannung (Volt) vom Dynastart geliefert wird, wenn ja, liefert der Dynastart Spannung:thumbup:, es liegt am Regler.

    Also habe ich für das neue Forum für Applenutzer gelernt: Die digitalen Fotos bei Mac OS können mit dem Programm Vorschau verkleinert werden. Im Menü Ablage den Punkt Duplizieren öffnen, damit das Original erhalten bleibt.

    Dann im Menü Werkzeuge den Punkt Größenkorrektur öffnen. Darin auf Pixel einstellen und die Auflösung Pixel/Zoll wählen. Für die längste Kante reichen 1024 Pixel aus. In Vorschau kann im Fenster Anpassen korrigiert werden.Wenn das Bild ausreichend erkennbar ist, nun im Menü Ablage -> sichern und den Speicherort bedienen. Bei Qualität immer auf "optimal" oder kurz darunter gehen. Nun ist das Bild komprimiert, aber noch gut detailreich.

    Hallo Olli,

    die Halterung ist mit allen Durchmessern, Schraubenlöchern usw. am 600er und 700er Motor gleich. Nur die Tiefe zum Rotor und seinem Kollektor ist eben unterschiedlich.

    Hallo Olli,

    der Stator ist gemäß der Seite 49 des F8/P70 Reparaturhandbuch von 1955 oder auf Seite 147 des P70 Rep.-Handbuch von 1958 prüfbar. Stehen beide hier im Forum.

    Die Kohlen sollten auf minimal 12 (F8 Handbuch) und 9 (P70 Handbuch) mm Länge abgenutzt sein. Darunter wäre der Andruck an den Kollektor zu gering. Die neuen Kohlen sind 18 - 19 mm lang.

    Neue Kohlensätze für F7/F8 gibt es günstig bei Sausewind shop in Jüterbog, kannst da auch günstig 1 kg Büchsen mit original Addinol Getriebefett SGA 600 bestellen.


    Ich stehe derzeit vor Anlaßproblemen bei 6 V und mit 6 Kohlen am Stator (4 für Anlasser gemäß Bastelanleitung aus Dokumente hier im Blog). Auch damit dreht der Motor nur zu langsam durch, um zu starten. Das war auch vor der Motorüberholung so. Liegt das am Rotor?




    Grüße aus Pirna

    Hallo Pi77i,

    ich habe mal bei meinem fast unverbastelten Cabrio nachgesehen und die Liste Deiner Nummern mit meinen Auto verglichen. Anbei das Ergebnis.

    Da ja Riesa nicht so weit von Pirna ist, kannst Du nach tel. Anmeldung gerne mal zu mir zum Fachsimpeln kommen. Meine Tel.-Nr. unter Mitglieder ersichtlich.

    1_

    2Haltestrebe zur Motorraumseitenwand rechts (mit den von F8Eumel gezeigten Blechen)
    3_
    4_
    5_
    6_
    7war wohl für Heizungsnachrüstsatz, nicht original, könnte Dir aber Bilder davon schicken
    ohne Nummer unter Heizungsloch ev. für Kabelschelle
    8_
    9_
    10Kabelschelle
    11_
    12Benzinleitung
    13Kabelschelle, ev. Druckknopf für Fußmatte um die Pedalerie
    14Kabelschelle, ev. Druckknopf für Fußmatte um die Pedalerie
    15Fußanlassschalter
    16_
    17Zündspulenkasten
    18Kabelschelle
    19Zündspulenkasten - wird aber wegen Störanfälligkeit nicht mehr empfohlen
    20Zündspulenkasten
    21Kabelschelle, ev Druckknopf für Fußmatte um Pedalerie
    22Kabelschelle
    23Stange zum Freilauf
    24_
    25Kabelschelle, ev. Druckknopf für Fußmatte
    26Kabel zu Fußabblendschalter, Zündspule 15, Stoplichtschalter
    27Halter zur Motorraumseitenwand links (mit den von F8Eumel gezeigten Blechen)
    28Fußabblendschalter
    29ist bei mir auch original, aber nicht belegt, habe Blindschraube und Mutter eingesetzt
    30Kabel zum linken Scheinwerfwer + Blinklicht + Hupe
    31_
    32bei mir nicht, könnte für Stoplichtschalter sein, der da angebracht ist, siehe mein Beitrag Stoplichtschalter im Forum
    33_
    34_
    35Kabel zum rechten Scheinwerfer + Blinklicht, 15 von Batterie und Luma zum Zündschloß
    36Kabel zum rechten Scheinwerfer + Blinklicht, 15 von Batterie und Luma zum Zündschloß
    37_
    38_
    39Spannschraube für Tankspannband, müsste rechst auch in der Lage nahe der rechten Kante sein
    40nachgerüsteter Werkzeugkasten, siehe Bilder von Garitz
    41nachgerüsteter Werkzeugkasten, siehe Bilder von Garitz
    42nachgerüsteter Werkzeugkasten, siehe Bilder von Garitz
    _ Loch bei mir nicht vorhanden

    Hallo Olli,

    hat es Euch in Pirna gefallen?

    Einen originalen Stoplichtschalter bekommst Du bei Sausewind. Der wird beim Treten des Bremspedal eingeschaltet. Ich verweise auf mein vorheriges Foto von meinem fast unverbastelten F8Cabrio.

    Warum man das nicht direkt an die Spritzwand gebaut hat und durch den Pedalhebel direkt betätigt, weiß ich nicht. Bei Johannes DKW-Fan scheint das so zu sein

    Da ist der Stoplichtschalter direkt an dem Holm an der die Spritzwand angeschraubt ist, befestigt. Bremspedal treten, entlastet den Schalter und die Kontakte werden geschlossen, Wenn der Stromkreis stimmt, leuchten die Bremsslichter auf. So einfach.

    Bezugsquelle für den originalen Schalter:

    https://www.sausewind-shop.com…halter-ifa-f7-f8-p70.html

    Da ich gerade die linke Seite des Motorraum offen habe, konnte ich gut den Bremslichtschalter ablichten. So hatte ich das bei meinem Cabrio von 1955 vorgefunden und bei der Resatauration mit einem neunen Schalter wieder hergerichtet. Es funktioniert damit bei mir. Den Hebel musste ich verlängern, weil Holzkarossen nicht so maßhaltig, wie Blech sind.

    Dateien

    • DSC06928.JPG

      (2,55 MB, 177 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC06929.JPG

      (2,8 MB, 149 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,
    der Bremslichtschalter_01_800.jpg vom vom Beitrag von Alteisen ist zumindest für F8 der Originale. Wenn das Bremspedal betätigt wird, werden durch Nachlassen des Hebel die Kontakte geschlossen. Der Hebel ist zwischen Spritzwand und Bremspedal und wird beim Treten des Bremspedal mit seinem inneren Federdruck vom Schalter weg bewegt. Anbei ein Bild eines originalen F8 Bremslichtschalter, der an die blecherne Spritzwand angeschraubt ist.
    MfG

    Dateien

    • DSC04325.JPG

      (1,91 MB, 195 Mal heruntergeladen, zuletzt: )