Beiträge von Uwe

    Guten Morgen!

    Das ist wirklich eine umfassende. Antwort der Fa . Addinol. Da weiss ich, was ich beim nächsten Getriebeölwechsel nehme.👍

    Und natürlich danke an Jens.

    Viele Grüße

    Uwe

    Hallo Dieter!

    Der Tip mit dem Molycote kommt nicht von mir, sondern ist aus der Mantzel Tuninganleitung.

    Ca. 50-70 ccm genügen.

    Voraussetzung ist natürlich das das Getriebe und der Freilauf in Ordnung sind. Ein verschlissener Freilauf reagiert natürlich nicht gut, auf einen verbesserte Schmierung.

    Viele Grüße

    Uwe

    Hallo Jens!

    80W-90 ist ok, es sollte aber ein Öl sein, welches keine Bronzeteile im Getriebe angreift, z.B die Synchronringe.

    In meinem Auto fahre ich Millers Gear Oil EP80W-90 GL 4 , mit Zusatz von Molycote A-Dispersion.

    Wenn es richtig "zur Sache" gehen soll (Rennsport Rallye) kann man auch mit dem Öl bis 140 hochgehen.

    Ein andere Fehlerquelle kann die Kupplung sein. Einige regenerierte Kupplungen trennen in warmen Zustand

    Nicht völlig. Das hat beim Schalten einen ähnlichen Effekt.

    Viele Grüße

    Uwe

    Guten Tag!

    Erstmal vielen Dank an die Organisatoren vom Treffen in Alsfeld!

    War wirklich schön nach langer Zeit die DKW-Freunde zu treffen. Freue mich schon auf Mai 2022!


    Noch eine Frage nebenbei.

    Vor einiger Zeit wurde doch eine Nachfertigungsaktion für die Traggelenke, DKW Junior-F12 angeregt.

    Ein Forumsmitglied schrieb das er da Möglichkeiten hätte.

    Was ist daraus eigentlich geworden?

    Viele Grüße Uwe

    Hallo Hans!

    Drücke die neuen Wellendichtringe etwas weiter in das Gehäuse, so, das die Dichtlippe nicht mehr auf der gleichen Stelle läuft.

    Und achte darauf, das der "Wedi" winkelig im Gehäuse sitzt.

    LG

    Uwe

    Hallo Jens!

    Sowas ist natürlich sehr bedauerlich.

    Aber wie gesagt, prüfe mal welche Flüssigkeit überhaupt austritt.

    Dann kannst Du weiter sehen, was Du machst.

    Leider wird der Begriff, "überholt" oft etwas kreativ ausgelegt. Manche meinen , mit neuen Dichtungen wäre das schon überholt. "Durchgesehen" ist genauso schwammig. Deckel aufmachen und reinschauen? Und was sagt das dann über den technischen Zustand aus ?

    Nix. Leider!

    Hoffe es ist nicht so schlimm und leicht zu beheben.

    LG

    Uwe

    Guten Tag Jens!

    Die Antriebsflansche kann man vertauschen. Die Wellen haben

    einen Drallschliff, der das Getriebeöl bei Drehung nach innen ins Gehäuse fördern soll.

    Genaues dazu, findest Du in der Werkstattinfo F12.

    Zu den Flüssigkeiten. Getriebeöl ist relativ dickflüssig und "schmierig" 😉

    Bremsflüssigkeit ist wesentlich dünnflüssiger und fühlt sich eher trocken an.

    Viele Grüße

    Uwe

    Guten Abend Jens!

    Ist es Getriebeöl oder Bremsflüssigkeit vielleicht?

    Ansonsten fallen mit nur noch 3 Sachen dazu ein. Die Stehbolzen im Getriebegehäuse. Der Unterste steht im Getriebeöl. Dort könnte Öl austreten.

    Hast Du den Anschliff der Antriebswelle beachtet? Der soll das Öl zurück in das Getriebegehäuse fördern. Oder aber eine Beschädigung der Dichtflächen.

    Viele Grüße

    Uwe

    Guten Morgen!

    Wie schaltet sich das Getriebe? Wie ist die Geräuschbildung wenn der Wagen im Leerlauf rollt? z. B. Rauschen, heulen?

    Was für Getriebeöl verwendest Du? Eventuell mal eine höhere Viskosität nehmen zum testen.

    Viele Grüße

    Uwe

    Hallo Walter!

    Erstmal mein Glückwunsch zum "neuen" Auto.

    Ferndiagnosen, sind natürlich immer ein wenig "lesen im Kaffeesatz", aber mal nachsehen schadet nicht.

    Der Freilaufhebel am Getriebe muss richtig eingestellt sein. Der Hebel drückt auf ein Gleitstück , das in einer Nut läuft. Ist da zuviel Druck drauf, könnte so ein Geräusch entstehen, ist aber nur eine Vermutung.

    Arbeiten am Freilauf, bedingen den Ausbau und die komplette Zerlegung des Getriebes.

    Die Fa. Güldenstein bietet überarbeitete Freilaufteile an. Neuteile zu bekommen wird wohl äusserst schwierig werden.

    Hoffe, das Du mit der Einstellung am Hebel das Geräusch weg bekommst.

    Viele Grüße

    Uwe

    Hallo Oberhausen!

    Das klingt aber echt Seltsam. Die Flansche und die Gelenkwellen sind rechts und links gleich.

    Wär es möglich, das Du mal Fotos hier einstellst?

    Das würde die Beurteilung einfacher machen.

    LG

    Uwe

    Hallo Oberhausen!

    Bewegt sich die Bremsscheibe mit dem Antriebsflansch im Gehäuse? Falls, ja hat das nichts mit den Befestigungsschrauben der Gelenkwelle zu tun.

    Meld Dich bitte nochmal, wenn Du das überprüft hast.

    LG

    Uwe

    Hallo Jens!

    Richtig, es würden beide Stärken passen, gibt aber nur noch 10 mm.

    Wählen kannst Du noch das Material des Wellendichtrings, wobei Viton wohl die 1.Wahl ist.

    LG

    Uwe